Üble Gerüche im Haus entfernen – Naturelle Hausmittel oder Produkte aus dem Fachhandel?

Katzen nicht stubenrein, Katzen Urin

Üble Gerüche sind nicht nur unangenehm, sondern können mit der Zeit ziemlich auf die Nerven gehen. So sind es vor allem die Küche, das Bad und die Hinterlassenschaften von Haustieren, die ihre Duftnoten überall im Haus verbreiten. Um den Gestank effektiv zu entfernen, muss jedoch nicht immer in die Chemiekiste gegriffen werden. In den meisten Fällen reicht oft schon ein einfaches Lüften, damit der Geruch aus der Wohnung entweichen kann. Allgemein ist es ratsam täglich die eigenen vier Räume Stoßlüften, damit stets verbrauchte Luft nach draußen befördert werden kann. Hat man den Geruch allerdings nicht ganz eliminieren können, gibt es allerlei nützliche und natürliche Haushaltsmittel, die der Quelle an der Kragen gehen.

Vor allem Essig ist einer davon und neutralisiert ein Großteil unangenehmer Aromen. Essig wirkt zudem schmutz- und kalklösend, die Auslöser schlechter Gerüche sein könnten, da sich gerade im Kanal oder Waschbecken Ablagerungen ansammeln. Da Essig ebenso eine eigene Note hat, ist es am besten, ihn über die Nacht einwirken zu lassen. Des Weiteren können Gerüche durch Essensreste freigesetzt werden, die besonderes in geschlossenem Umfeld, sich ausbreiten. Spülmaschinen, Kühlschränke und Abfalleimer sind dafür ideal. Eine Wunderwaffe hier ist Natron oder Backpulver, welche das stinkende Milieu stark abmildert. Ebenso wirksam ist Natron auch gegen Nikotin und in der Waschmaschine, wobei in der Waschmaschine ein Gemisch aus Natron und Essig im selben Verhältnis in hohen Temperaturen, im Hauptwaschgang einmal durchgespült werden sollte.

Gegen abgestandene Luft in Räumen, in welchen nicht gelüftet werden kann, wie zum Beispiel Abstellkammern, helfen Streichhölzer und wohlriechende Düfte wie Lavendel, Zitronen- oder Orangenschalen. Ferner findet man Duftlampen mit Öl oder Räucherstäbchen mit verschiedenen Düften nach Wahl. Sparfüchse können genauso auf gemahlenen Kaffee zurückgreifen, der ein wahrer Wunderfilter ist. Am besten jedoch ist, dass man bereits im Vorfeld vorbeugende Maßnahmen trifft und überall, wo möglich für eine ausreichende Luftzirkulation sorgt, beim Kochen stets die Dunstabzugshaube in Betrieb setzt und alles sauber hält, dass erst gar nicht Gerüche entstehen können.

Manchmal hilft leider nur noch die Chemiekeule, gerade bei Haustieren kommt diese sehr häufig zum Einsatz. Die Supermärkte und Drogerien sind voll davon und bieten zu jedem Anlass das passende Reinigungsmittel an. Wer Katzenurin entfernen will, kann dort von Bio-Reiniger bis Konzentrate alles ausprobieren. Lediglich beim Konzentrat ist es wichtig, das richtige Mischverhältnis nach Einleitung einzuhalten, da einige Produkte ätzend für Haut oder Oberflächen sein können. Viele chemischen Reinigungsmittel sind nicht sehr teuer und qualitativ sehr gut, es empfiehlt sich diese trotzdem erst auf einer kleinen, nicht sichtbaren Stelle anzuwenden, einfach um zu sehen, ob der Reiniger mit dem Material reagiert.

This entry was posted in Main and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.